Peer.de - Peer-Arne Böttcher

Peer-Arne Böttcher

Elbchaussee 43

22765 Hamburg

 

Tel.: +49 (0) 40 42 10 70 10

E-Mail: post@peer.de

 
Peer-Arne Böttcher

Anfrageformular

Anfrageformular

Anfrageformular
captcha
Datenschutz*

Smart Economy

Ein- und Aussichten rund um die Frage "Wie gewinne ich Geschäftsfreunde?" 

Kategorie: Beziehung & Management
05.11.2013  

Frühstücke niemals allein

Warum treffen wir uns mit unseren Kunden und Lieferanten eigentlich bevorzugt zum Mittag- oder Abendessen? Ein Plädoyer fürs gemeinsame Frühstück.

 

Ein altes Sprichwort besagt: “Frühstücke wie ein König, esse zu Mittag wie ein Edelmann und abends wie ein Bettelmann.” Das Frühstück als wichtigste Mahlzeit des Tages? Das gilt für viele Unternehmer leider nur sonntags. Unter der Woche fehlt dafür die Zeit. Dabei gibt es gute Gründe dafür, das Frühstück ausgiebig zu genießen – und gleich mit dem ersten Gesprächstermin des Tages zu verbinden.

Meine Empfehlung: Gehen Sie so häufig wie möglich nicht alleine frühstücken, sondern verbringen Sie diese Zeit mit einem Kunden oder Lieferanten. Für solche Gespräche ist das Frühstück geradezu ideal: Es ist eine kostengünstige und schnelle Angelegenheit – sowohl in der Bestellung als auch in der Abwicklung. Die Frage alkoholischer Getränke stellt sich nicht. Kurzfristige Terminverschiebungen sind unwahrscheinlich. Der zeitliche Rahmen ist überschaubar. Große Belastungen aus dem Tagesgeschäft nehmen Sie nicht mit ins Gespräch. Sollte das Gespräch direkte Handlungsoptionen eröffnen, haben Sie den Tag noch vor sich, um direkt darauf eingehen zu können.

Ein weiteres Argument für mehr Frühstückstermine: Sie unterliegen keinen Konventionen wie bei Mittag- oder Abendessen, sprich: Sie haben die Hände frei und können sich auch eine Präsentation oder gemeinsame Unterlagen durchschauen, ohne dass dies jemanden stört. Schließlich ist selbst Zeitunglesen beim Frühstück als Bildungslektüre anerkannt. Und bis auf den Kaffee kann nichts kalt werden.


“Frühstücke mit Kunden, lunche mit Partnern, dinniere mit Freunden”


Einen Termin zum Lunch oder gar zum Abendessen würde ich Ihnen nur dann empfehlen, wenn Sie Ihren Gesprächspartner bereits besser kennen und die gemeinsame Zeit eher dazu dient, sich gegenseitig auf den aktuellen Stand zu bringen, die Beziehung auch persönlich zu vertiefen oder gemeinsam etwas zu feiern.

Interpretieren Sie das alte Sprichwort also neu und setzen Sie es für sich – und Ihre Gesprächspartner – erfolgsversprechend um: „Frühstücke mit Kunden, lunche mit Partnern, dinniere mit Freunden.“

Und noch ein wichtiger Punkt in diesem Zusammenhang: Verteilen Sie Ihre Ausserhaus-Termine nicht auf zu viele Orte. Entscheiden Sie sich vielmehr für einen Coffee-Shop, ein Restaurant und eine Bar. Werden Sie dort Stammkunde. Der Nutzen und Mehrwert dieser Vorgehensweise tritt spätestens für Sie ein, wenn Sie in dieser Lokalität vom Personal erkannt und vom Inhaber persönlich begrüßt werden. Sie können sich dann auf einen bevorzugten Service verlassen. Damit wird ein scheinbar neutraler Ort zu Ihrem Terrain, auf dem Sie Heimvorteil besitzen.


Dieser Text ist erstmals erschienen am 25. Oktober 2013 in meinem Blog für das Unternehmermagazin "impulse".


Kommentare

Keine Kommentare
 

Kommentar verfassen

* - Pflichtfeld

 
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
 

Neuste Artikel

 
Beziehung & Management
29.08.2015  

Videointerview


 
Beziehung & Management
02.07.2015  

Netzwerk aufbauen: Warum Förster erfolgreicher sind als Jäger

Ich wollte als Kind stets Forstmeister wie mein Großvater werden. Ich fand es großartig, mit ihm...


 
Beziehung & Management
02.05.2015  

Wer fragt, der führt

Eine Frage, die ich immer wieder gestellt bekomme: Wie kann es mir gelingen, auf Veranstaltungen...


 
 

© 2016 Peer.de - Peer-Arne Böttcher

Peer.de - Peer-Arne Böttcher Peer.de - Peer-Arne Böttcher

 

top